Afu-Software Linux Windows Blog oder …

vieles rund um Amateurfunk und PC

Fldigi Installation

| 9 Kommentare

Fldigi Installation

Wichtig: Hier geht es um die Windowsversion der Software Fldigi, die Linuxversion habe ich nicht im Einsatz!

Die Software Fldigi kann auf der Seite von W1HKJ  hier herunter geladen werden. Nach dem Download erfolgt die Installation der Datei fldigi-(versionsnr)-setup.exe. Die Installation ist selbsterklärend und sollte unter Windows keine Probleme bereiten, die Standardvorgaben kann man alle soweit übernehmen. Möglicherweise erscheinen Meldungen von der Firewall und / oder dem Virenscanner. Hier geht es meist um den Zugriff auf das Internet, diesen sollte man zulassen. Ohne Zugriff auf das Internet ist kein Spotting auf pskreporter.info und auch kein automatischer Updatecheck möglich. Das Programm selbst wird in C:\Program Files (x86)\Fldigi-(Version) installiert, hier befinden sich nach der Installation die Programme fldigi.exe, das flarq Programm dazu später mehr, das Unistallprogramm und die Sprachvorlagen.  Bild1Im weiteren Betrieb ist dieser Ordner uninteressant, unter Windows 7 sollten hier keine Dateien z.B. Logbücher etc. angelegt werden, denn schreibender Zugriff besteht nur mit Administratorrechten. Für Macros, Logbücher und Programmeinstellungen wird unter dem Home Verzeichnis des Users ein Ordner fldigi.files angelegt. C:\Users\%username%\fldigi.files, siehe Bild2. Bild2

Wichtig sind vor allem die beiden Ordner logs und macros.  Hier findet ihr alle von euch angelegten Macrosets (macroname).mdf und natürlich eure Logbücher (logbuchname).adif. Alle QSO-Daten werden direkt im ADIF-Format 2.2.3 gespeichert. Werden aus anderen Programmen oder Logbüchern ADIF Daten importiert, legt Fldigi automatisch in diesem Ordner noch die Dateien duplicate_recs.adi und merged_recs.adi an. Die Funktion dieser Dateien ergibt sich bereits aus dem Namen, merged ist ein Backup aller importierter QSO’s und in duplicate liegen alle QSO’s die nicht importiert wurden, weil schon vorhanden. An dieser Stelle erkennt man auch, dass in Fldigi immer schon an der Bezeichnung von Ordnern und Dateien deren Bedeutung zu erkennen ist, leider bei anderen Programmen nicht immer der Fall, hier aber konsequent umgesetzt.

Im Home-Verzeichnis wird zusätzlich noch der Ordner NBEMS.files C:\Users\%username%\NBEMS.files angelegt. fldigi3

Dazu später mehr, aber eigentlich auch schon selbsterklärend. Hausaufgabe selbst mal die weitere Ordnerstruktur unter ARQ, ICS und WRAP erkunden.

Im nächsten Beitrag werde ich näher auf die Programmconfiguration eingehen…

Bis denne …

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Captcha Pflichtfeld / Required! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.