Afu-Software Linux Windows Blog oder …

vieles rund um Amateurfunk und PC

FLDIGI Hilfe Deutsch Teil 4 Installation auf Linux

| Keine Kommentare

Installation auf Linux

Vorkompiliertes Binary

Das vorkompilierte Binary steht mit und ohne Abhängigkeit von Pulseaudio zur Verfügung.  Wenn Sie wissen, dass Ihr System Pulseaudio für die Soundkarte nutzt, sollten Sie die entsprechende Version downloaden. Sie müssen drei gemeinsame Bibliotheken auf Ihrem System haben, hamlib-1.2.10, libsamplerate und libportaudio2. Verwenden Sie die für Ihre Linux-Distribution verfügbaren Bibliotheken. Die meisten aktuellen Distributionen verwenden entweder deb-oder rpm-Dateien und diese können in der Regel von einem Repository geladen werden. Das Kompilieren der Bibliotheken vom Sourcecode sollte das letzte Mittel sein, nur angewendet werden wenn Sie ein erfahrener Linux-Benutzer sind und so etwas schon mal gemacht haben.

Hamlib benötigt

Sie müssen hamlib-1.2.7 auf Ihrem System installieren, bevor fldigi ausgeführt werden kann. Die meisten aktuellen Distributionen haben entweder eine deb-oder rpm-Datei für hamlib-1.2.10. Wenn Sie die hamlib aus dem Sourcecode kompilieren müssen, finden Sie unter dem Link die Quellen dazu:

http://www.hamlib.org

Folgen Sie den Anweisungen im Quellcode.

libsamplerate benötigt

Sie müssen libsamplerate auf Ihrem System installieren, bevor fldigi ausgeführt werden kann. Die meisten aktuellen Distributionen haben entweder eine deb-oder rpm-Datei für libsamplerate. Wenn Sie die hamlib aus dem Sourcecode kompilieren müssen, finden Sie unter dem Link die Quellen dazu:

libsamplerate source

Folgen Sie den Anweisungen im Quellcode.

PortAudio2 benötigt

Sie müssen libsamplerate auf Ihrem System installieren, bevor fldigi ausgeführt werden kann. Die meisten aktuellen Distributionen haben entweder eine deb-oder rpm-Datei für libsamplerate. Wenn Sie die hamlib aus dem Sourcecode kompilieren müssen, finden Sie unter dem Link die Quellen dazu:

http://www.portaudio.com

Folgen Sie den Anweisungen im Quellcode.

Installation von fldigi

Die statischen ausführbaren Dateien wurden auf so vielen Distributionen wie möglich getestet um sicherzustellen das sie „out-of-the-box“ funktionieren, aber es gibt immer ein paar Linux-Distributionen, die eine fehlende Abhängigkeit oder Bibliothek haben können.  Die vorkompilierten Binaries wurden getestet und funktionieren korrekt auf allen Debian und Ubuntu / Kubuntu-Distributionen. Sie wurden auch getestet und bestätigt, auf Suse 10.1 und Mandriva 2007.
Laden Sie den Tarball für die binäre Version herunter und entpacken ihn in ein Verzeichnis auf Ihrer HD (wie $HOME/bin) oder einem anderen geeigneten Verzeichnis Ihrer Wahl.  Die Einfachste Möglichkeit ist den Tarball in das Verzeichnis $HOME/Downloads herunter zu laden und hier zu entpacken. Öffnen Sie ein Terminal-Fenster. Angenommen Sie wollen die ausführbare Datei in $HOME/bin installieren. Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie den Tarball in $HOME/Downloads heruntergeladen haben.

cd
cd bin
tar xzf ../downloads/fldigi-D.dd.npa.bin.tgz

D.dd.npa ist die aktuelle Versionsnummer.

Sie können einen Link zur ausführbaren fldigi Datei auf dem Desktop zu erstellen und mit dem fldigi.png Symbol verknüpfen.
Welches Sie hier finden:

fldigi-psk
Das Erstellen einer Desktop-Verknüpfung ist für jeden Desktop-Manager anders, schauen Sie dafür in der Dokumentation für Ihren Manager nach, wie eine Verknüpfung erstellt wird.

Wenn Sie das erste Mal Fldigi ausführen, wird ein neues Verzeichnis erstellt:

$HOME/.fldigi
$HOME/.fldigi/macros.mdf

Bei einer Neuinstallation werden Sie anschließend durch den Installationsassistenten geführt.

Setup your signoff text here...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Captcha Pflichtfeld / Required! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.