Afu-Software Linux Windows Blog oder …

vieles rund um Amateurfunk und PC

Fldigi Konfiguration Teil 3

| Keine Kommentare

Fldigi Konfiguration Teil 3

Dritter Teil und bald ist es geschafft mit der Konfiguration, deshalb steigen wir hier gleich ein, das Menü RIG.

Hier werden alle Einstellungen zum Funkgerät selbst vorgenommen.

Eigentlich ist dieses Menü weitgehend selbsterklärend, wer also seinen TRX über die COM Schnittstelle steuern möchte muss hier den entsprechenden COM Port wählen, wichtig ist hier den Button Initialize zu klicken damit die Einstellungen übernommen werden. Unter PTT delays kann noch die Zeit geändert werden bevor auf Senden bzw. Empfang gegangen wird, dies gilt dann auch für eine Steuerung über CAT Kommandos wie in den nächsten Menüs beschrieben.

HardwarePTT

HardwarePTT

Um einenn Transceiver zu steuern gibt es in FLDIGI prinzipell zwei Möglichkeiten, einmal über RigCAT oder HamLib

RigCat wird über XML Dateien gesteuert während HamLib eine Library ist, welche eine Softwareschnittstelle bereitstellt auf welche dann Fldigi zugreifen kann, oder auch andere Programme. Ich habe hier mit einem TS590S und einem FT897D getestet, mit HamLib läuft der TS590 im Moment bei mir noch nicht (TS590 ist noch Beta Status) mit dem FT897D geht alles problemlos über HamLib. HamLib stellt in der Regel mehr Funktionen zur Verfügung und sollte bevorzugt werden. Da aber wie gesagt der TS590 streikte, musste ich Rig Cat über XML einrichten. Dazu geht man wie folgt vor unter dem Link

http://sourceforge.net/projects/fldigi/?source=directory

eine passende XML Datei herunterladen und diese Datei im Ordner  C:\Users\ (USERNAME) \fldigi.files\rigs speichern.

Über „Rig description file open“ wird die Datei ausgewählt. Der COM-Port die Bautrate und die Anzahl der Stopbits müssen mit den Einstellungen im TRX übereinstimmen. Besonders beim Stopbit aufpassen, spreche aus eigener Erfahrung! Die Optionen Retries, R-intervall und Write delay sollten nicht verändert werden wenn nicht unbedingt notwendig. Die restlichen Einstellungen müssen nun je nach Gerät getestet werden. Wichtig immer wenn etwas geändert wurde den Button Initialize klicken, sonst werden die Einstellungen nicht übernommen. Ein gutes Zeichen ist es wenn der Button kurz rot wird, dann sollte auch die Verbindung zum TRX geklappt haben. Da jede Geräteserie der diversen Hersteller anders spielt, ist hier probieren angesagt, geht ja bekanntlich über studieren. Ach noch etwas!!! Wer unterschiedliche Programme nutzt, welche über CAT auf den TRX zugreifen, z.b. HRD oder Hamoffice  etc….. sollte für alle die gleichen Einstellungen vorher für sich einheitlich festlegen. Sonst schlägt irgendwann Murphy zu und die Fummelei geht an, nur weil man im Programm A eine andere Bautrate hat als in B etc…

RigCat

RigCat

 

XML-Ordner

XML-Ordner

Zum nächsten Menü habe ich bereits ein paar Worte verloren, wer einen TRX hat der in der Liste aufgeführt ist, sollte hamlib nutzten, einfacher geht es wirklich nicht. TRX auswählen, COM-Port Bautrate, Stopbits und PTT via Hamlib einstellen, Always USB wählen, Button Initialize klicken, Save klicken, Fenster schließen, viel Spass beim Funken. Vorher natürlich noch den Haken bei USE Hamlib setzen. Hier so getestet mit dem FT897D lief auf Anhieb problemlos. All die OM’s die XML nutzen müssen, sollten nach jedem Software-Update von Fldigi auch mal wieder mit HamLib probieren, da HamLib ständig weiterentwickelt wird und auch neuere Versionen mit Fldigi ausgeliefert werden.  Siehe dazu auch hier.

Hamlib

Hamlib

 Im letzten Menü von RIG kann man die Steuerung des TRX einem externen Programm übergeben, dieses muss nur mit XML Remote Procedure Call umgehen können, hier getestet mit dem Programm FL-Rig von W1HKJ funktionierte problemlos, FLDIGI reichte alle Befehle klaglos durch und FL-Rig steuerte den TRX .

XML-rpc

XML-rpc

73 und viel Spass mit Fldigi wünscht euer DJ9ZZZ Om: Thomas

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Captcha Pflichtfeld / Required! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.